Bürgerentscheid gegen StUB-Planung entschieden

Hinweis: Der folgende Text ist ein privates Statement des Anbieter dieses Webauftritts (Wolfgang Wiese). Es ist kein offizielles Statement von Wilhelm Krieger.

Der Bürgerentscheid zur Beendigung der Planung zur StUB ist entschieden: Knapp 60% der teilnehmenden stimmberechtigten Wähler aus Erlangen stimmten gegen den Bürgerentscheid.

Somit kann Erlangen nunmehr -vorbehaltlich der zu erwartenden Zustimmung des Stadtrats- dem Zweckverbandes StUB beitreten und somit die Planung für die StUB-Trasse beginnen.

Zu Betonen sei, dass sich der Bürgerentscheid gegen die weitere Planung richtete. Eine endgültige Entscheidung ob die StUB realisiert wird oder nicht, ist damit noch nicht gegeben.  Diese Entscheidung kann -u.a. auch durch einen neuen Bürgerentscheid- zum Ende der Planungsphase getroffen werden.

Ich möchte mich bedanken bei den Erlanger Bürgern für die engagierte Teilnahme an dieser wichtigen Vorentscheidung. Ein besonderer Dank gilt Herrn Krieger für seinen Durchhaltewillen und alle Bürger, die sich an dem Bürgerbegehren beteiligt haben und so erst den Bürgerentscheid ermöglichten. Denn erst dadurch konnte es dazu kommen, dass der Erlanger Bürger überhaupt nach seiner Meinung gefragt wurde.

Hierbei schließe ich mich der Pressemeldung der Erlanger Piratenpartei an, die in Ihrem Statement zum Ausgang der Abstimmung die Stadtspitze ermahnt, nun nicht das Umland und die Bedürfnisse der eigenen Bürger zu vergessen.