Letzte Chance zur Unterschrift für das Bürgerbegehren

Wie aus den Medien bekannt wurde, fehlen noch fast 700 Stimmen für das Bürgerbegehren. Endtermin für das Eintragen ist 07.12.2015, für Nachzügler bis zum Mittwoch 09. 12. 2015

An folgenden Stellen können bis dahin noch Unterschriften geleistet werden:

In Sieglitzhof:

Rosenapotheke, Lange Zeile 59

Im Stadtzentrum:

R.Mannigel GmbH, Ecke Nürnberger Straße/Bauhofstraße
Susi’s Frucht Oase, Nürnberger Str. 53
Bellissima Haarstudio, Nürnberger Str. 55
Metzgerei Ludwig Walk, Nürnberger str. 17
Kopier-Bude, Weisse-Herz-Str. 8

Und vom 02. bis 09.12. täglich von 17:00 bis 19:00 am Info-Stand vor der Galeria Kaufhof.

In Eltersdorf:

blatt&blüte, der kreative Blumenladen, Eltersdorfer Straße 54

In Büchenbach:

Lotto – Zeitschriften – Zigaretten, H. Baierlacher, Mönaustr. 63

Derzeit fehlen noch an die 700 Unterstützer des Bürgerbegehrens gegen die StUB.
Und ohne erfolgreiches Bürgerbegehren wird am 10.12. voraussichtlich die Gründung des StUB-Zweckverbandes durch den Stadtrat mit Stimmenmehrheit der Koalition bestätigt.
Der StUB-Zweckverband wird dann mit Wirkung zum 1.1.2016 gegründet. Der darf dann Planungsaufträge im Wert von 20 Mio. € vergeben. Angeblich um „belastbare“ Kosten der StUB zu ermitteln.
Und angeblich können dann die einzelnen Kommunen, denen die StUB zu teuer ist, aus dem Projekt aussteigen, aber nur bis die ersten Bauaufträge erteilt sind. Danach ist kein Ausstieg mehr möglich und die Kosten für die bis dahin in Auftrag gegebenen Planungsaufträge müssen trotzdem anteilig bezahlt werden.

Jede Stimme zählt! Bitte tragen Sie sich für das Bürgerbegehren gegen die StUB ein.

Für Rückfragen: Wilhelm Krieger, Saidelsteig 3, 91058 Erlangen, Tel.: 602942,
Internet: lebitec@wilhelm-krieger.de und Handy: 015151558780

2 thoughts on “Letzte Chance zur Unterschrift für das Bürgerbegehren

  1. Ich gratuliere zur erfolgreichen Durchführung des Bürgerbegehrens!
    Es stimmt mich zuversichtlich, dass sich Hirnmenschen, die etwas weiter in die Zukunft denken, für Erlangens Zukunft engagieren. Mit Gutmenschentum kann man die Gesetze der Physik und des Kapitals leider nicht ausschalten.
    Leider dürfen wir jetzt aber nicht mehr erfahren, wie sich die Planungsbüros das Abtauchen der StUB unter der Bahntrasse auf der Güterhallenstraße vorstellen. Ob dann der Friedhof untertunnelt worden wäre oder auch eine Zahnradbahn geplant worden wäre … naja.
    Kleiner Tip für die Herzogenauracher: wieso reaktivieren sie nicht die stillgelegte Bahnlinie (die ja hin und wieder noch vom Hafen aus bedient wird) und sind dann am Bahnhof Bruck oder Paul-Gossen-Straße inmitten des S-Bahn-Systems ?
    Und was die Anbindung an Albrecht-Dürer betrifft: der normale Herzogenauracher wird wohl nicht ständig zum Flughafen fahren. Der Geschäftsmann und Vielflieger nimmt sich wahrscheinlich sowieso ein Taxi oder zahlt einfach die Parkplatzgebühren am Airport.

    In jedem Fall: Vielen Dank für Ihren Einsatz, Herr Krieger !

  2. erlangen wird noch schmerzhaft spüren das janik der falsche war, leider, seit er am ruder ist gehts bergab für die randbürger wie man als mittelständler hier behandelt wird!

Comments are closed.